Individueller Lauftext

Es gibt nicht DEN Islam!

Es ist im Islam verboten, Unschuldige zu töten.
Es ist im Islam verboten, Sendboten, Botschafter und Diplomaten zu töten; somit ist es auch verboten, alle Journalisten und Entwicklungshelfer zu töten.
Jihad ist im Islam ein Verteidigungskrieg. Er ist ohne die rechten Gründe, die rechten Ziele und ohne das rechte Benehmen verboten.
Es ist im Islam verboten, die Menschen als Nichtmuslime zu bezeichnen, außer sie haben offenkundig den Unglauben kundgetan.
Es ist im Islam verboten Christen und allen „Schriftbesitzern“ – in jeder erdenklichen Art - zu schaden oder zu missbrauchen.
Es ist eine Pflicht, die Jesiden als Schriftbesitzer zu erachten.
Die Wiedereinführung der Sklaverei ist im Islam verboten. Sie wurde durch universellen Konsens aufgehoben.
Es ist im Islam verboten, die Menschen zur Konvertierung zu zwingen.
Es ist im Islam verboten, Frauen ihre Rechte zu verwehren.
Es ist im Islam verboten, Kindern ihre Rechte zu verwehren.
Es ist im Islam verboten, rechtliche Bestrafungen sowie Körperstrafen (?udud) ohne dem Folgen des korrekten Prozedere, welches Gerechtigkeit und Barmherzigkeit versichert, auszuführen.
Es ist im Islam verboten, Menschen zu foltern.
Es ist im Islam verboten, Tote zu entstellen.
Es ist im Islam verboten, Gott - erhaben und makellos ist Er – böse Taten zuzuschreiben.
Es ist im Islam verboten, die Gräber und Gedenkstätten der Propheten und Gefährten zu zerstören.
Bewaffneter Aufstand ist im Islam in jeglicher Hinsicht verboten, außer bei offenkundigem Unglauben des Herrschers und bei Verbot des Gebets.
Es ist im Islam verboten, ohne den Konsens aller Muslime ein Kalifat zu behaupten.
Loyalität zur eigenen Nation ist im Islam gestattet.
Nach dem Tod des Propheten - Frieden und Segen seien auf ihm – verpflichtet der Islam niemanden irgendwohin auszuwandern.
18.2.15 07:15


Gedicht für Frieden

Die Welt gerät aus den Fugen,
ob bei Christen, Moslems, oder Juden,
in Syrien, Ukraine und Irak
die Menschen dort leiden stark.
Überall nur Gewalt und Hass,
Es braucht eine Lösung, aber was?
Die einen sagen: Weg mit Religionen,
die töten nur Millionen!
Andre sagen: Das liegt an der Herkunft!
Doch wo bleibt da die Vernunft?
Toleranz ist des Lösungs Ansatz,
bei vielen ist dafür jedoch kein Platz.
Es ist egal welch Religion oder Sexualität,
schwarz oder weiß, egal welche Nationaliät.
Wir sollten einfach alle Lieben,
wir wollen doch bloß Frieden!
 
14.2.15 08:49


Berichterstattung NINE ELEVEN

Als am 11.09.2001 der Terrorakt in New York passierte und die ganze Welt stillstand, war die Berichterstattung auf dieses Ereignis fixiert. Meiner Meinung nach völlig verständlich.

Es wurden auch Videoaufnahmen aus Palästina gemacht, auf denen man sieht, wie kleine Kinder jubeln und feieren. Offensichtlich aus Freude über den Terroranschlag. Diese Bilder gingen um die Welt.

Was die wenigsten wissen: Der TV-Sender, übrigens ein deutscher, versprach den Kindern Süßigkeiten wenn sie für die Kamera jubeln und feiern würden. 

 Die Kinder wurden hingestellt wie kleine Monster, die sich freuen, dass Unschuldige getötet werden.

Die Kinder wissen, dass sie verarscht worden sind von den westlichen Medien. Meint ihr wirklich die sind gut zu sprechen auf uns? 

Es sind so Dinge die den Hass zwischen den Kulturen schüren. Die Intoleranz fördern und Feindbilder erschaffen. 

Ich wünsche mir Frieden. Frieden für alle auf der Welt. Egal ob Christ, Jude, Muslim oder Atheist. Jeder soll und darf glauben was er will. ALLAH subhana wa ta'ala, wird entscheiden wer in den Himmel kommt. Kein Priester oder Imam. Nur unser Gott!

11.2.15 22:14


Aussagen des Propheten Muhammad (s.a.w.)

Der Prophet Muhammad, Allahs Segen und Frieden auf ihm, sagte:

"Am Ende der Zeit werden junge Leute auftreten mit geringem Wissen. Sie werden aus dem Quran rezitieren und die Religion so schnell verlassen, wie der Pfeil das Beutetier durchbohrt." (Bukhari & Muslim)

Imam Ali r.a sagte über sie:
"Sie sind vom Leichtsinn geleitet". (Ibn Al Atir: Al Kamil fit Tarih, 693/2)

 

So viele Islamgelehrte verurteilen die ISIS. Aber die Terroristen glauben sie haben den Islam besser verstanden als Gelehrte, die ihr ganzes Leben lang den Koran und die Sunna studiert haben. Traurig

 

10.2.15 18:08


ISIS verbrennt Piloten

Die Terrororganisation IS (Islamischer Staat) verbrannte vor kurzen einen Gefangen Piloten bei lebendigen Leib. 

Das Strafen mit Feuer ist eine Sünde im Islam, den unser Prophet, friede und segen auf ihn,  sagte sinngemäß: Das Strafen mit Feuer ist ALLAHS (subhana wa ta'ala) Sache.

Außerdem kann man in dem Video sehen, dass der Pilot  Moath al-Kassasbeh schon vorher stark misshandelt worden ist.

Wieder einmal handelt der "islamische" Staat unislamisch. 

 "Die Hälfte des Unglaubens auf dieser Welt wird von Menschen verursacht, die wegen ihres schlechten Charakters und ihrer Dummheit die Religion abscheulich wirken lassen." (Imam al-Ghazali rahimahullah)

10.2.15 07:44


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de